Immer einen Schritt voraus
zur Newsletter-Anmeldung

Motorsport Sponsoring: Cleverer Schachzug oder im Auspuff verbranntes Budget?

Während die Rennserie selbst die Zusammenarbeit mit den bisherigen Partnern fortsetzt, kündigten die Hersteller einige neue Partner an. Das Photovoltaik-Unternehmen German PV ist bei BMW Motorsport mit an Bord. Der Playboy kehrt mit Audi in die DTM zurück und Mercedes vermeldet mit Gooix einen Uhrenhersteller als Neuzugang.

Ist ein Sponsoring im Motorsport jedoch in Zeiten von Umweltschutz und Nachhaltigkeit noch zeitgemäß? Die Antwort ist ein ganz klares ‚Ja’! Im Gegensatz zu Mannschaftssportarten wie dem in Deutschland überall vorherrschenden Fußball hat der Motorsport einige ganz klare Vorteile:

1) Eine Motorsport-Veranstaltung geht meist über mindestens zwei Tage. Über die gesamte Dauer hinweg, können Sponsoren die Veranstaltung nutzen, um mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu kommen, bzw. Beziehungen zu festigen. Gerade wenn ein Sponsoring auch die Kundenbindung oder Akquisition von Geschäftskunden als Ziel hat und beispielsweise Einladungen zu Rennwochenenden ausgesprochen werden, ist das ein enormer Vorteil. Klar, auch nach einem Fußball-Spiel geht man gegebenenfalls noch zusammen essen. Auf einer Motorsport-Plattform gibt es jedoch so viele spannende Veranstaltungen, dass nach einem Rennwochenende selbst die steifsten Einkäufer vor Begeisterung schwärmen.

2) Eine Motorsport-Veranstaltung ist eine riesige Networking-Plattform. Zugegeben treffen Sie auch in einer Fußball-Loge den ein oder anderen interessanten Kontakt. Bei einer Serie wie der DTM gibt es aber nicht nur den einen Hersteller, mit dem der Sponsor eine Partnerschaft eingegangen ist, sondern natürlich noch die anderen Hersteller der DTM, der Rahmenrennserien, die Teams, die Fahrer und die zahlreichen Sponsoren, die allesamt gerne gute Geschäfte machen.

3) Der Motorsport hat sich als Vorreiter für neue nachhaltige Technologien positioniert! Auch wenn die erste komplett elektrische Rennserie erst im September diesen Jahres startet, haben alle Hersteller, Serienorganisatoren und Teams ihre Hausaufgaben gemacht. Es gibt keine Serie mehr, die nicht ihre Regularien für mehr Sparsamkeit und mehr Umweltschutz verändert hätte. Und längst ist den Verbrauchern klar: das eine richtige Antriebskonzept für nachhaltigen Verkehr ist noch nicht erfunden! Fährt man mehr in der Stadt, machen Elektro-Fahrzeuge Sinn, legt man meist größere Distanzen zurück, sind moderne Verbrenner die bessere Wahl.

4) Die Zielgruppe ist größtenteils technisch interessiert! Das macht Motorsport-Serien für technische Unternehmen sehr interessant. Denn der Motorsport liefert die Emotionen, die solchen Produkten oftmals fehlen. Es lohnt sich also, einen Blick auf die Motorsport-Szene zu werfen!

Haben Sie sich schon mal überlegt, im Motorsport aktiv zu werden? Was sind Ihrer Meinung nach die Vor- und Nachteile? Ich freue mich auf Kommentare! Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden!

 

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

Immer einen Schritt voraus
zur Newsletter-Anmeldung

Wenn Sie diesen Artikel gut finden, teilen Sie ihn!

« zurück zur Übersicht